Sponsored ContentTech-Startup PayrollPlus revolutioniert die Lohnzahlungsadministration
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

© CH Media Video Unit

Tech-Startup PayrollPlus revolutioniert die Lohnzahlungsadministration

Promoted Content
Was utopisch klingt ist real. Die von Unternehmer Edgar Weber und seinem Team entwickelte einzigartige All-in-one Lohnplattform PayrollPlus ist eine echte Entlastung für Firmen die Freelancer beschäftigen, Micro- und Kleinunternehmen, Startups, Freelancer sowie Privathaushalte mit Angestellten.
Publiziert am Di 9. Nov 2021 13:21 Uhr

Jährlich verpuffen hunderte von Arbeitsstunden mit Administrationsarbeiten welche besser genutzt werden könnten. Warum diesen Aufwand betreiben, wenn es einfacher geht? Dank dem Unikat, der digitalisierten Lohnplattform PayrollPlus, werden die Lohnzahler von allen Arbeiten rund um den Lohn inklusive Versicherungen (Unfallversicherung, Krankentaggeld, Pensionskasse) entlastet. Wir haben Edgar Weber, CEO der PayrollPlus AG auf den Zahn gefühlt.

Im Gespräch mit Unternehmer Edgar Weber

Edgar Weber, Sie haben vor über 30 Jahren Ihre Firma als traditionelles Personalverleih-Unternehmen gegründet. 2015 engagierten Sie sich offensiv für die Entwicklung einer zukunftsweisenden Lohnplattform. Weshalb?

2015 realisierten wir, es wird in Zukunft immer mehr Freelancer geben, welche nebst dem Personalverleih weiter flexible und sozial abgesicherte Anstellungsmodelle fordern, da für viel Freelancer und Firmen die gesetzlichen Vorschriften aus dem Personalverleih AVG Art. 19 und Art. 22 nicht praktikabel sind oder sich betriebswirtschaftlich nicht sinnvoll umsetzen lassen.

2018 stellten wir fest, dass Micro- und Kleinunternehmen, Startups sowie Privathaushalte sich über alle die mühsamen Arbeiten rund um Löhne nerven. Zudem fehlt meistens das weitreichende Know-how über arbeits- und sozialversicherungsrechtliche Rahmenbedingungen.

Wir haben die Chance erkannt, dies mit Digitalisierungsmodellen anzupacken. Mit der von uns entwickelten digitalen Lohnplattform gelang uns der Durchbruch. Mit diesem Schritt sind wir zu einem Tech-Startup Unternehmen avanciert. Die Lohnplattform von PayrollPlus haben wir entwickelt, damit circa 350’000 Micro- und Kleinunternehmen, 200‘000 Privathaushalte und 100‘000 Freelancer ihre Löhne in der Schweiz einfach, zeitsparend und rechtskonform abwickeln können.

Sie haben in der digitalen Technologie für Ihr Dienstleistungsunternehmen die Chance für Wachstum gesehen?

Uns allen ist doch bewusst, dass digitale Technologien unser Leben stetig verändern und vereinfachen werden. Es ist einfach nicht effizient, wenn KMU sich selber um die Löhne, Personalversicherungen und Lohnbuchhaltung kümmern. Ökonomisch ist es viel sinnvoller, wenn diese sich auf ihr Kernbusiness konzentrieren können, damit das Auftragsvolumen steigt.

Das klingt einleuchtend und einfach – ist es das auch?

Garantiert. Statt, dass Firmen die Löhne der Mitarbeitenden und Freelancer selber bewirtschaften, inklusive AHV, Versicherungen, Quellensteuer, Kinderzulagen –, werden die Gesamt-Lohnkosten, egal ob Stunden-, Tages- Monatslohn oder Pauschalbetrag und auch, wer mit wem den Arbeitsvertrag hat, ganz einfach an die Lohnplattform von PayrollPlus überwiesen. Der Vorteil: Sämtliche Arbeiten im Zusammenhang mit dem Lohn, inklusive Versicherungen werden ihnen abgenommen. Sie müssen sich um nichts mehr kümmern. Sie brauchen keinen Lohntreuhänder und müssen keine eigenen Versicherungen mehr abschliessen.

Das Geschäftsmodell inklusive Versicherungen müssen Sie uns etwas genauer erläutern.

Unser Geschäftsmodell ist einzigartig. Mit der Überweisung der Löhne an uns, sind wir für alles verantwortlich und die rechtliche Pflicht der AHV- Einzahlung sowie allfälliger Quellensteuer und Kinderzulagen liegt bei uns. Es werden zudem keine eigenen Versicherungen mehr benötigt, da alle Mitarbeitenden und Freelancer automatisch in unseren attraktiven Kollektivversicherungen (UVG, KTG, BVG) aufgenommen werden. Der Ablauf zwischen dem Kunden und uns ist automatisiert, transparent und dennoch persönlich. Und dies alles zu einem kalkulierbaren Fixpreis von nur 1-3% der Gesamtlohnkosten.

Sie sprechen von einer Win-win-Situation, auch für die AHV, wie dürfen wir das verstehen?

Das ist ein weiterer Pluspunkt: Unser von der AHV bestätigte Geschäftsmodell spart zudem dem Staat enorm viel administrativen Aufwand. In fünf Jahren werden Sie sich fragen, wie es sein konnte, dass früher jeder Betrieb alles immer selber bearbeitet, bezahlt, eigene Versicherungen abgeschlossen und der AHV alles gemeldet hat. Im Zeitalter der Digitalisierung ist dies einfach nicht mehr zeitgemäss und auch viel zu kompliziert. Wir arbeiten hart daran und sind zuversichtlich, dass unser Business-Modell schweizweit zum Standard werden wird.

Sie propagieren, die Zusammenarbeit mit PayrollPlus ist mit ein paar Klicks erledigt. Geht das?

Ja, auf unserer Webseite erklären wir das System ausführlich. Aber die zur Verfügung stehenden unterschiedlichen Modelle inklusive Online-Tools: PayrollPlusSmart, Personalverleih AVG, Freelancer Vertrag OR und PayrollPlusFlex, und unseren kleveren Lohnrechner müssen wir Ihnen trotzdem in einem 10-minütigen Gespräch – ähnlich wie bei der Instruktion beim neuen Auto – erklären. Dies weil die vielen Varianten von Anstellungen unterschiedliche Parameter bedingen. Aber einmal durchgeklickt sind die relevanten Daten gespeichert und automatisiert. Und mit einem Klick, einer Zahlung an uns, sind unsere Kunden alle Arbeiten rund um den Lohn los. Ich möchte jedoch betonen, dass wir jederzeit mehrsprachigen telefonischen Support bei Fragen bereitstellen.

Sie sind voller Elan, Ideen und haben viele Pfeile im Köcher. Wohin geht die Reise mit PayrollPlus?

Genauso wie die Digitalisierung weiter an Fahrt aufnimmt, kennen auch wir keinen Stillstand. Und so befinden sich auch schon die nächsten grossen Vorhaben in der PayrollPlus-Pipeline: Die Baubewilligung für ein eigenes Bürogebäude steht kurz bevor und der Börsengang der PayrollPlus AG ist in Planung, um das enorme Wachstum voranzutreiben.