SportFussballBald zwölf Clubs in der Super League?

Bald zwölf Clubs in der Super League?

Neuer Modus
Die Swiss Football League (SFL) prüft, die Super League von heute zehn auf zwölf Mannschaften aufzustocken. Dabei soll die schottische Liga beim Modus als Vorbild dienen.
Publiziert am Mo 20. Jan 2020 21:59 Uhr
© Keystone
- Der FC St.Gallen könnte schon bald auf mehr Gegner in der Liga treffen.

Am Montag haben sich die Vertreter der 20 Clubs der Swiss Football League (SFL) in Bern über die künftige Struktur und den Modus für die Super League beraten. Dabei sprach sich eine Mehrheit für eine Aufstockung der obersten Schweizer Liga aus.

Von heute zehn sollen künftig zwölf Clubs in der Super League um den Titel spielen. «In den nächsten Wochen wird eine detaillierte Analyse des Modells stattfinden, welches seit rund 20 Jahren in Schottland zum Einsatz kommt», heisst es von der SFL.

In Schottland tragen die zwölf Clubs pro Saison 38 Runden aus. Nach 33 Spieltagen, in denen alle Teams jeweils dreimal gegeneinander gespielt haben, wird die Liga in zwei Gruppen mit jeweils sechs Clubs unterteilt.

Die Teams spielen anschliessend in fünf Runden je einmal gegeneinander um die Meisterschaft oder den Abstieg.

Einen Entscheid über die Aufstockung wird Mitte März erwartet. Dann steht an der ausserordentlichen Generalversammlung der SFL das Traktandum auf dem Programm. Gibt es keine Mehrheit, bleibt das aktuelle Modell bestehen. Sollte die Erweiterung der Anzahl Clubs angenommen werden, müssen die anderen Abteilungen innerhalb des Schweizer Fussballverbandes noch ihren Segen dazu geben.

(red.)

    #Super League
© FM1Today