OstschweizSt. GallenDie Stadt St.Gallen bekommt das nächste Irish Pub

Die Stadt St.Gallen bekommt das nächste Irish Pub

St.Gallen
St.Gallen wird immer grüner: Die Stadt bekommt rechtzeitig zum St.Patrick's Day, am 17. März, sein fünftes Irish Pub. Der Gründer kommt aus Irland und ist in der Gallusstadt kein Unbekannter.
Publiziert am Di 10. Mär 2020 13:07 Uhr
© Benjamin Manser/Tagblatt
- Brian Counsel

Das Guinness fliesst, der Whiskey schmeckt und die Musik erinnert an weite Landschaften und steinige Küsten. Die Atmosphäre in traditionellen Irish Pubs ist unverkennbar. Schon lange muss man dafür nicht mehr extra nach Dublin reisen. In St.Gallen wird am St.Patrick's Day (17. März) bereits das fünfte Irish Pub eröffnet.

«Brian's Irish Bar»

Der Geschäftsführer des neuen Pubs ist in der Stadt kein Unbekannter. Der aus Irland stammende Brian Counsel, der seit 2002 im Appenzellerland lebt, arbeitete unter anderem schon als Küchenchef im «Netts» und im «Gentile». Zudem ist der gelernte Gourmet-Koch bereits Mitbegründer zweier irischer Pubs in der Stadt. Nach einer längeren Kinderpause eröffnet der 51-Jährige am 17. März sein neues Lokal mit dem Namen «Brian's Irish Bar». «Ich freue mich riesig, dass ich wieder ein Pub eröffnen kann und dass es schon bald losgeht», sagt Brian Counsel und lacht.

«Es wird irisch durch und durch»

Dort, wo früher die «La Bohème» Bar war, kann man künftig neben Schützengartenbier auch Guinness und speziellen irischen Whiskey bestellen. «Die Bar wird irisch durch und durch. Irish Pubs sind für St.Gallen sehr wichtig, denn die Stadt ist Irland im Herzen sehr nahe», ist sich Counsel sicher. Womit er nicht ganz Unrecht hat. Nicht nur die Farben Grün und Weiss verbinden St.Gallen mit Irland, auch dem heiligen Gallus wird eine irische Herkunft nachgesagt.

Plattform für junge Musik-Talente

Ein zentraler Punkt in der «Brian's Irish Bar» wird die Live-Musik sein. «Egal wo man in Irland ein Pub betritt, Live-Musik ist allgegenwärtig. So möchte ich es auch in meiner neuen Bar handhaben», sagt Counsel. Vor allem jungen Talenten will der Ire eine Plattform geben. Er pflegt dafür engen Kontakt mit dem Musiker Malcolm Green, welcher an verschiedenen Schulen in der Region Chöre und Big Bands leitet. «Viele junge Leute haben riesiges Talent und spielen nur in der Schule oder zuhause im Keller. Das ist schade, ich möchte die Talente gerne auf die Bühne holen.»

Eine Bar für Erwachsene

Junge Leute sollen zwar Musik machen, trotzdem steht für den dreifachen Vater fest: Die Bar soll ein Ort für Erwachsene werden. «Ich will ein Publikum ansprechen, welches die Live-Musik und das gemütliche Ambiente eines Irish Pubs geniesst und schätzt. Für Jugendliche gibt es schon genug andere Bars in St.Gallen.»

Scheue Schweizer sollen plaudern

Der gesellige Ire möchte ausserdem, dass sich die Gäste in der Bar miteinander unterhalten. «Anders als die Iren, sind die Schweizer am Anfang oft scheu. Ich rede dann mit ihnen und merke, dass sie eigentlich gerne Plaudern möchten, sich aber nicht getraut haben», sagt Brian Counsel. Wer aber wirklich nicht reden möchte, kann sich im Lokal auch die Sportübertragungen anschauen. Oder einfach sein Guinness geniessen und von den steinigen Küsten träumen.

    #Irish Pub#St.Gallen#Bar
© FM1Today