OstschweizSt. GallenDas verändert sich im Altstätter Kultlokal «Breite»

Das verändert sich im Altstätter Kultlokal «Breite»

Neuer Pächter
Das Kultlokal «Café & Bar Breite» in Altstätten hat einen neuen Pächter. Ein Einheimischer übernimmt und setzt auf Regionalität. Die legendären Partys sollen erhalten bleiben.
Publiziert am Di 10. Mär 2020 06:50 Uhr

Daniel Thür ist Altstätter durch und durch. Noch heute fühlt sich der 26-Jährige wohl im Städtli, wo er schon Kindheit und Jugend verbrachte. Die berüchtigte Ausgangsmeile «Rue de Blamage» kennt er wie seine Westentasche und nun übernimmt der gelernte Hotelier sein eigenes Stammlokal – die Kultbar «Café & Bar Breite».

Ein Jugendtraum wird wahr

«Für mich geht mit der Übernahme ein Jugendtraum in Erfüllung», sagt Daniel Thür und lacht. «Ich habe mich selbst oft in der ‹Breite› zum Feierabendbier getroffen oder bin an Partys gegangen. Nun darf ich selber meine Ideen für die Bar umsetzen, das freut mich sehr.»

Weiterhin zum Schnauzball

Die Übernahme erfolgt voraussichtlich im Mai, wenn Astrid Dörig und ihr Team nach fünf Jahren das Lokal definitiv abgeben. Dani Thür will sein Lokal am 7. Mai, wenn auch der Maimarkt in Altstätten stattfindet, aufmachen. Anfangs Juni soll dann eine grosse Eröffnungsparty steigen. «Bis dahin gibt noch viel Arbeit zu bewältigen», sagt Thür, der plant, einen Teil der Bar umzubauen. Vieles vom alten Konzept soll aber erhalten bleiben. «Zum Beispiel möchte ich, dass die legendären ‹Breite›-Partys wie der ‹Schnauzball› weiterhin stattfinden. Auch der Namen der Bar wird sich nicht verändern.»

Produkte aus der Region

Hinzu kämen einige Überraschungen, die Daniel Thür noch nicht verraten möchte. Der wohl wichtigste Punkt im neuen Konzept sei aber die Regionalität. «Ob Gin aus Balgach oder Mineralwasser aus Mels. Ich bin auf der Suche nach Lieferanten aus der Region, um möglichst Produkte von hier anbieten zu können.»

Ein neues Team – und los geht's

Der Rheintaler ist sich bewusst, dass mit der Übernahme der «Breite» auch viel Druck und Arbeit auf ihn zukommt. «Ich habe zum Glück die Unterstützung all meiner Kollegen und meiner Familie. Natürlich bin ich auch etwas nervös, aber die Freude über die neue Chance überwiegt.» Nun müsse noch ein passendes Team gefunden werden und dann steht einer neue Ära der Kultbar «Café & Bar Breite» nichts mehr im Weg.

    #Bar#Altstätten
© FM1Today

Alle Beiträge: