OstschweizSt. GallenDachlawinen: Das solltest du jetzt als Hausbesitzer tun

Dachlawinen: Das solltest du jetzt als Hausbesitzer tun

Gefahr durch schweren Schnee
Achtung, Rutschgefahr! Von vielen Ostschweizer Dächern krachen derzeit grosse Schneemassen hinunter, bei Personen- oder Sachschaden haftet der Eigentümer. Die Polizei rät zu professioneller Hilfe.
Publiziert am Di 19. Jan 2021 07:54 Uhr
© St.Galler Tagblatt/Arthur Gamsa
- dachlawine

Wenn es auf dem Dach rumpelt und knarzt, dann hat sich vermutlich gerade ein Schneebrett gelöst. Ein Vorgang, der ziemlich gefährlich sein kann, sollten sich zum Beispiel gerade Passanten in der Nähe befinden. Die Stadtpolizei St.Gallen rechnet damit, dass der Schnee in den nächsten Tagen noch schwerer wird und sich vermehrt Dachlawinen lösen.

Der Eigentümer haftet

Die Polizei fordert Eigentümer deshalb auf, ihre Dächer zu kontrollieren und gegebenenfalls zu handeln. «Die Besitzer stehen ganz klar in der Verantwortung», sagt Mediensprecher Dionys Widmer. «Zwar gibt es keine Strafe, wenn ein Dach nicht geräumt ist. Fällt der Schnee aber auf ein Auto oder – noch schlimmer – auf eine Person, dann haftet der Besitzer der Hauses.» Seit letzter Woche gab es in der Stadt St.Gallen bereits einzelne Schäden wegen Dachlawinen, Menschen seien aber glücklicherweise noch keine verletzt worden.

Profis müssen ans Werk

Dionys Widmer empfiehlt, sich für die Schneeräumung professionelle Hilfe zu holen, zum Beispiel bei einer Dachdeckerfirma. «Wir raten davon ab, selbst auf das Dach zu klettern. Es braucht Profis mit entsprechenden Kenntnissen und guter Ausrüstung, die sowohl das Dach, als auch den Bereich darunter sichern können.» Es komme auch vor, dass die Stadtpolizei selber für die Absperrung einspringe.

Auch ein Zimmermann kann helfen

Weitere Situationen erfordern ebenfalls die Einschätzung eines Experten. Nämlich dann, wenn das Dach einzudrücken oder gar einzustürzen droht. «Jeder Versicherte hat eine sogenannte Schadensminderungspflicht», sagt Natalie Koller, Mediensprecherin der Gebäudeversicherung St.Gallen. «Ein Zimmermann oder ein Ingenieur kann die Situation viel besser einschätzen als ein Laie. Es ist also ratsam, sich Hilfe zu holen.» Bis jetzt sind bei der Gebäudeversicherung St.Gallen wegen des Schnees bereits 45 Schadenfälle eingegangen – es dürften einige dazukommen.

Widnau schliesst Hallen

In der Gemeinde Widnau wurden am Montag wegen der Dachlast zum ersten Mal alle Turnhallen und auch die Eishalle gesperrt, davon betroffen sind der Schulsport und mehrere Vereine. «Für uns sind diese Schliessungen schon etwas Aussergewöhnliches», sagt Verwalterin Miriam Stoffel. «Wir haben ein Messgerät für die Schneelast, das uns bei der Entscheidung geholfen hat.» Dachräumungen seien vorerst nicht vorgesehen. Man hoffe, dass man die Hallen Mitte Woche wieder öffnen könne.

Werbung

© tvo

    #Schnee#Dachlawinen
© FM1Today