OstschweizSt. Gallen4-Jähriger nach Sturz in Schacht stabil – Polizei sucht Unfallursache
Werbung

© tvo

4-Jähriger nach Sturz in Schacht stabil – Polizei sucht Unfallursache

Wil
Nachdem am Sonntag in Wil ein viereinhalbjähriger Bub in einen Schacht gestürzt ist, sucht die Polizei den Grund für den tragischen Unfall. Der Zustand des Kindes ist mittlerweile stabil.
Publiziert am Mo 31. Aug 2020 16:54 Uhr

Beim Reitplatz Wil kam es am Sonntagnachmittag zu einem tragischen Unfall, bei dem ein vierjähriger Bub in einen überfluteten Schacht stürzte. Nun sucht die Polizei nach der Unfallursache. «Es wird zum Beispiel abgeklärt, ob der Deckel hätte auf dem Schacht sein müssen, ob er sich von alleine löste oder ob ihn jemand weggenommen hat», sagt Hanspeter Krüsi, Mediensprecher der Kantonspolizei St.Gallen. «Wie bei jedem Unfall wird auch hier nach dem ‹Warum› gesucht.» Dies sei ein normales Vorgehen nach Unfällen.

Der viereinhalbjährige Bub ging am Sonntag mit Erwachsenen und weiteren Kindern am Reitplatz in Wil entlang, welcher unter Wasser stand. Dabei fiel er – rund einen Meter tief – in einen offenen Schacht und verschwand im Wasser. Er musste von der Feuerwehr aus einem rund 70 Zentimeter breiten Rohr geborgen werden.

Der Rettungsdienst brachte das Kind anschliessend in kritischem Zustand ins Spital. «Mittlerweile ist sein Zustand stabil», sagt Hanspeter Krüsi. Mehr könne er aktuell nicht dazu sagen.

    #Schacht#Unfall
© FM1Today

Alle Beiträge: