OstschweizDiese Lockerungen erwarten dich im Fitness

Diese Lockerungen erwarten dich im Fitness

Coronavirus
Die Auflagen für Fitnesscenter wurden anfangs Woche nochmals gelockert. Nach einer schwierigen Zeit ist die Erleichteurng in der Branche über jeden Lockerungsschritt gross.
Publiziert am Fr 12. Jun 2020 09:30 Uhr
© FM1Today
- Jump Fitness Goldach

Das Coronavirus und die dazu gehörenden Massnahmen haben die gesamte Gesundheits- und Fitnessbranche hart getroffen. Nach fast zwei Monaten Zwangspause durften die Studios zwar wieder öffnen, die Auflagen aber waren happig. Anfangs Woche wurden diese, wenn auch nur minim, gelockert.

Gruppenfitness und Wellness

«Die meisten Pflichten, wie beispielsweise der Mindestabstand oder die Desinfektions-Stationen, bleiben bestehen», sagt Claude Ammann vom Schweizerischen Fitness- und Gesundheitscenter Verband. «Die neuen Lockerungen betreffen hauptsächlich das Gruppenfitness.» So können Gruppenangebote ohne Einschränkungen wieder durgeführt werden, solange die Regeln für Abstand und Platz pro Person eingehalten werden. Aber nicht nur Fitness-Freaks, auch die Geniesser dürfen sich freuen. Unter strikten Hygienebedingen kann zum Beispiel der Wellnessbereich wieder geöffnet werden.

Ein wichtiger Schritt Richtung Alltag

«Die neuen Lockerungen erleichtern vieles und geben uns wieder mehr Spielraum», sagt Guiseppe Suozzi vom Jump Fitness in Goldach. «Für unsere Branche ist das ein wichtiger Schritt, um in einen normalen Alltag zurückzukehren.» Die letzten Monate seien für ihn und sein Team keine einfachen gewesen. «Am Anfang war vieles ungewiss. Es war nur schon eine grosse Erleichterung, als wir wieder öffnen durften.»

«Wir setzen auch Empfehlungen um»

Im Jump Fitness hielt man sich von Anfang an penibel an die Hygiene-Vorschriften. «Uns ist es das Wichtigste, unsere Kunden zu schützen, auch jene aus der Risikogruppe. Wir halten uns deshalb nicht nur an die Regeln, sondern setzen auch die Empfehlungen des Schutzkonzeptes um», sagt Suozzi. Schwierig sei manchmal, dass jede Branche einen eigenen Verband hat und somit nicht überall die gleichen Schutzkonzepte gelten. «Das kann die Kunden irritieren.»

Wie weiter nach Corona?

Für Guiseppe Suozzi und das Jump Fitness kommt es in Frage, nach Corona einige Umsetzungen beizubehalten. Ähnlich plant es Cyrill Böhi von den Fitness Rebellen in St.Gallen. «Wir haben zum Beispiel die Desinfektionsmittel-Stationen ausgebaut. Das kommt bei den Kunden gut an und wir lassen sie vermutlich auch nach der Pandemie so stehen», sagt Böhi. «Dieses Thema wird uns eh noch lange beschäftigen», ist er sich sicher.

Gutes Zeugnis für Fitness-Kunden

Allgemein halten sich die Kunden laut Guiseppe Suozzi und Cyrill Böhi gut an die Vorschriften. «Wir sind wirklich positiv überrascht. Sie desinfizieren ihre Geräte, bleiben nicht mehr so oft stehen, um zu quatschen und halten den Abstand ein», sagt Böhi. Auch andere Studios stellen ihren Kunden ein gutes Zeugnis aus. «Unsere Gäste zeigen sich sehr solidarisch», findet Phil Haid vom Update Fitness. «Gerade das verantwortungsvolle und rücksichtsvolles Verhalten im Trainingsbetrieb ist beeindruckend.»

    #Coronavirus#Fitness
© FM1Today