Choche & gnüsse mit David GeisserTagliata vom Rindsentrecôte mit Eierschwämmli
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

© TVO Online

Tagliata vom Rindsentrecôte mit Eierschwämmli

Staffel 4 – Folge 1
Zum Auftakt der 4. Staffel kocht David Geisser herbstliche Tagliata vom Rindsentrecôte mit Eierschwämmli, Rucola, Tomaten und Parmesan. Klingt kompliziert, geht aber leicht von der Hand und verwöhnt Gaumen und Geist.
Erstausstrahlung:

Zutaten

  • 800 g Rindsentrecôte am Stück
  • 1 Thymianzweig
  • 1 Knoblauchzehe
  • 200g Eierschwämmli
  • 1 Schalotte
  • 1 Tomate
  • 5 Zweig Thymian
  • 50 g Rucola
  • 100 g Parmesan am Stück
  • Saft von einer 1⁄2 Limette
  • 1 EL Balsamico
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 EL Maracuja Balsam (Appenzeller Bier)
  • Olivenöl zum Braten
  • Meersalz
  • Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung

Den Ofen auf 80°C Umluft vorheizen. Den Knoblauch schälen. Das

Entrecôte von beiden Seiten kräftig mit Salz und Pfeffer einreiben und in

einer Pfanne mit 2 Thymianzweigen und der Knoblauchzehe beidseitig

ca. 2 Minuten kräftig anbraten. Danach das Entrecôte im auf 80°C Grad

vorgeheizten Backofen auf eine Kerntemperatur von 52°C garen lassen.

In der Zwischenzeit den Rucola waschen und trockenschleudern.

Die Eierschwämmli mit einem kleinen Küchenmesser reinigen. Die Schalotte

und den Thymian fein hacken. Die Tomate oben über Kreuz einritzen,

für ca. 20 Sekunden in kochendes Wasser geben und sofort im

Eiswasser abschrecken. Nun die Tomate schälen, vierteln und vom

Kerngehäuse befreien. Das Tomatenfleisch würfeln.

Den Salat in eine Schüssel geben. Alles mit Salz, Pfeffer, Balsamico,

Maracuja Balsam, Limettensaft und Olivenöl abschmecken. Die Eierschwämmli

in einer Pfanne mit Olivenöl scharf anbraten. Nach etwa einer Minute die

Schalotten und den Thymian zugeben. Nochmal etwa 2 Minuten weitergaren

und mit Salz und Pfeffer würzen. Auf einem Teller den marinierten Rucola

anrichten. Kleine Scheiben vom Entrecôte darauf verteilen. Mit Meersalz

würzen und die gebratenen Eierschwämmli darauf garnieren.

Zum Schluss mit frisch gehobeltem Parmesan bestreuen und sofort servieren.

    #Food#David Geisser#Kochen